©  Michael Kunte     -    ANTEC-Kunte GmbH - 2013 weiter weiter
Zur Erinnerung: Seit etwa 1984 gibt es in der Deutschland erste Kabelfernsehanlagen.  1998 musste die Deutschen Telekom auf Druck der Wettbewerbshüter, auch  der EU, ihre  Kabelfernsehnetze verkaufen. Aus diesem Verkauf ging u.a. die Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH (KabelDeutschland) hervor.  2003 hat die heutige Deutsche Telekom AG bestätigt, dass Akten und Vermerke zur Errichtung der Kabelnetze komplett an Kabel Deutschland übergeben wurden.  In der Zwischenzeit ist Kabeldeutschland zum größten deutschen Kabelnetzbetreiber geworden und bietet digitales und hochauflösendes HDTV, Breitband-Internet und Telefon über das TV-Kabel an. Kabel Deutschland betreibt Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,7 Millionen angeschlossene Haushalte. In den Netzen von Kabeldeutschland werden im wesentlichen Koaxkabel verwendet. In den großen Verbindungswegen und langen Strecken werden zunehmen partiell optische Verbindungen mit benutzt um die in Koaxkabel auftretenden hohe Verluste zu vermeiden. Die Kupferleitungen enden regelmäßig in den Hauskellern der zu versorgenden Gebäude und Wohnanalgen. Derzeit stehen ca. 29 analoge TV-Programme und eine Vielzahl digitaler Programme, auch Pay-TV,  zur Verfügung. Leider werden nur einige kostenfreie HD-TV Programme werden angeboten: Das Erste, ZDF und arte, ..... Das Programmangebot zur Versorgung von internationalem Publikum erstreckt sich auf ein ausgewogenes Bezahlfernsehprogramm. Mehr finden Sie hier. Der große Vorteil beim Konzept bei der Nutzbarkeit der Kabel-TV Heranführung von KabelDeutschland ist zweifelsfrei die hohe Reichweite. Bedingt durch die Chronologie und den jahrelangen Ausbau steht das Angebot in den Ballungsräumen ( hier im Beispiel immer auf Hannover bezogen) in nahezu jedem Haus zur Verfügung. Hier ist der sogenannte “ÜP” (Übergabepunkt) das Ende des (Erd-)Verteilnetzes von KabelDeutschland und hier beginnt folglich die Installation innerhalb es Hauses oder des Wohnquartiers. Mittlerweile nachteilig wirkt die alte Netzstruktur unter Verwendung der Kupferkoaxkabel,  die natürlich gepflegt und erhalten und modernisiert wird. So hat unlängst der Ausbau der Übertragungsfrequenz stattgefunden, der es ermöglicht derzeit bis 630MHz zu nutzen und dort die TV- Programme und Internetdienste zu übertragen. Bei der Erschließung der Häuser und Wohnlagen ist die ANTEC Firmengruppe Kooperationspartner, Kunde und Vertragspartner von KabelDeutschland. Seit fast 25 Jahren kennt ANTEC die Wünsche und Vorstellungen und natürlich auch die Möglichkeiten, der Themen rund ums Kabelfernsehen. So wurde einer der ersten großen privaten Kabelfernsehanlagen der Firma ANTEC zunächst zukunftsorientiert erstellt und später dann von dieser auch für die Internet- und Telefondienste “fit” gemacht. Viele der Kabeldeutschland-Kunden profitieren direkt davon.
Neu, seit 2013: Die Deutsche Telekom verwendet für Ihre hier beschriebene Fernsehnetze ausschließlich optische Verbindungen in den Erdstrecken zu den Häusern oder Wohnquartieren. Daraus ergeben sich gegenüber den Kupfer Koaxialkabeln drastische Vorteile: Neben der Schonung von natürlichen Ressourcen (Kupfer) wird es mit den Glasfaserverbindungen möglich, große Entfernungen ohne zusätzliche Verstärker zu überwinden. Das bedeutet für den Fernsehzuschauer oder ganz allgemein dem Kunden eine erheblich bessere Bildqualität und/oder Störabstände. Kurz: deutlich bessere Qualität. Die Glasfaserverbindungen verfügen über eine deutliche höhere Übertragungskapazität als das “alte” Koaxkabel. Das bedeutet nichts anderes, als das mehr Programme übertragen werden können. Und statt mehr Programme kann hier auch mehr Daten stehen. Oder mehr Inhalt. Oder mehr Leben. Oder mehr Spaß. Durch Verwendung  dieser Technik entsteht z.B. im Raum Hannover ein modernes Infrastrukturnetz für Unterhaltung, TV und Tonfunk, Datenübertragung wie Internet und Telefonie, moderne Kommunikation eben. Und ANTEC ist dabei! Zunächst wurden mit der TELEKOM und uns die Wohnquartiere oder Häuser festgelegt, die in der ersten Ausbaustufe angeschlossen werden. Die erste Ausbaustufe wurde  im April 2013 realisiert und die erfolgreiche Inbetriebnahme ist erfolgt. Schon jetzt zeigt sich, dass die Qualität des neuen Kabelfernsehens Maßstäbe setzt. Weitere Wohnquartiere werden folgen und abseits der selbst gestellten Prognosen und Ziele werden jetzt schon mehr Wohnobjekte versorgt, als anfänglich geplant waren. Ein Attribut an die hohe Qualität und die Programmauswahl: So stehen beispielsweise 17 kostenfreie deutsche  TV- Programme in HD-Qualität zur Auswahl. Die “Dritten” stehen bei uns weiter zur Verfügung, und, soweit verfügbar: auch in HD-TV! Eine Bandbreiteneinschränkung der öffentlich-rechtlichen Programme findet nicht statt. Das an internationalen Programmen interessierte Publikum freut sich über 26 TV- Programme, (Tendenz: steigend) die ohne zusätzliches Entgelt übertragen werden und auch in Kinderzimmern oder für den Rekorder genutzt werden können. Natürlich kann unser Kunde (sind Sie das hoffentlich schon?) auch kostenpflichtige Programme abonnieren. Dabei sind natürlich auch die HD-TV-Programme der privaten Sender wie Pro7, SAT1, RTL etc.  Das sollten Sie mal sehen. Und weitere internationale Programme. Gucken Sie doch mal ....hier! Sie finden auch weitere  Premiumangebote für Ihr TV-Vergnügen.   Diese Seite wird noch bearbeitet

Die Fakten

Internationales TV ohne Zusatzkosten
Für den Raum Hannover gilt: Seit dem Jahr 2013 ist die Deutsche Telekom als Wettbewerber zur Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH (KabelDeutschland) auf dem Markt. Wie beim “klassischen” Kabelfernsehen werden die TV- und Radioprogramme mittels Verbindungsleitungen durch das Erdreich in die Häuser oder Wohnquartiere geführt. Und hier manifestiert sich bereits der entscheidende Unterschied:
weiter
©  Michael Kunte     -    ANTEC-Kunte GmbH - 2013
Zur Erinnerung: Seit etwa 1984 gibt es in der Deutschland erste Kabelfernsehanlagen.  1998 musste die Deutschen Telekom auf Druck der Wettbewerbshüter, auch  der EU, ihre  Kabelfernsehnetze verkaufen. Aus diesem Verkauf ging u.a. die Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH (KabelDeutschland) hervor.  2003 hat die heutige Deutsche Telekom AG bestätigt, dass Akten und Vermerke zur Errichtung der Kabelnetze komplett an Kabel Deutschland übergeben wurden.  In der Zwischenzeit ist Kabeldeutschland zum größten deutschen Kabelnetzbetreiber geworden und bietet digitales und hochauflösendes HDTV, Breitband- Internet und Telefon über das TV-Kabel an. Kabel Deutschland betreibt Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,7 Millionen angeschlossene Haushalte. In den Netzen von Kabeldeutschland werden im wesentlichen Koaxkabel verwendet. In den großen Verbindungswegen und langen Strecken werden zunehmen partiell optische Verbindungen mit benutzt um die in Koaxkabel auftretenden hohe Verluste zu vermeiden. Die Kupferleitungen enden regelmäßig in den Hauskellern der zu versorgenden Gebäude und Wohnanalgen. Derzeit stehen ca. 29 analoge TV-Programme und eine Vielzahl digitaler Programme, auch Pay-TV,  zur Verfügung. Leider werden nur einige kostenfreie HD-TV Programme werden angeboten: Das Erste, ZDF und arte, ..... Das Programmangebot zur Versorgung von internationalem Publikum erstreckt sich auf ein ausgewogenes Bezahlfernsehprogramm. Mehr finden Sie hier. Der große Vorteil beim Konzept bei der Nutzbarkeit der Kabel-TV Heranführung von KabelDeutschland ist zweifelsfrei die hohe Reichweite. Bedingt durch die Chronologie und den jahrelangen Ausbau steht das Angebot in den Ballungsräumen ( hier im Beispiel immer auf Hannover bezogen) in nahezu jedem Haus zur Verfügung. Hier ist der sogenannte “ÜP” (Übergabepunkt) das Ende des (Erd-)Verteilnetzes von KabelDeutschland und hier beginnt folglich die Installation innerhalb es Hauses oder des Wohnquartiers. Mittlerweile nachteilig wirkt die alte Netzstruktur unter Verwendung der Kupferkoaxkabel,  die natürlich gepflegt und erhalten und modernisiert wird. So hat unlängst der Ausbau der Übertragungsfrequenz stattgefunden, der es ermöglicht derzeit bis 630MHz zu nutzen und dort die TV-Programme und Internetdienste zu übertragen. Bei der Erschließung der Häuser und Wohnlagen ist die ANTEC Firmengruppe Kooperationspartner, Kunde und Vertragspartner von KabelDeutschland. Seit fast 25 Jahren kennt ANTEC die Wünsche und Vorstellungen und natürlich auch die Möglichkeiten, der Themen rund ums Kabelfernsehen. So wurde einer der ersten großen privaten Kabelfernsehanlagen der Firma ANTEC zunächst zukunftsorientiert erstellt und später dann von dieser auch für die Internet- und Telefondienste “fit” gemacht. Viele der Kabeldeutschland-Kunden profitieren direkt davon.
Neu, seit 2013: Die Deutsche Telekom verwendet für Ihre hier beschriebene Fernsehnetze ausschließlich optische Verbindungen in den Erdstrecken zu den Häusern oder Wohnquartieren. Daraus ergeben sich gegenüber den Kupfer Koaxialkabeln drastische Vorteile: Neben der Schonung von natürlichen Ressourcen (Kupfer) wird es mit den Glasfaserverbindungen  möglich, große Entfernungen ohne zusätzliche Verstärker zu überwinden. Das bedeutet für den Fernsehzuschauer oder ganz allgemein dem Kunden eine erheblich bessere Bildqualität und/oder Störabstände. Kurz: deutlich bessere Qualität. Die Glasfaserverbindungen verfügen über eine deutliche höhere Übertragungskapazität als das “alte” Koaxkabel. Das bedeutet nichts anderes, als das mehr Programme übertragen werden können. Und statt mehr Programme kann hier auch mehr Daten stehen. Oder mehr Inhalt. Oder mehr Leben. Oder mehr Spaß. Durch Verwendung  dieser Technik entsteht z.B. im Raum Hannover ein modernes Infrastrukturnetz für Unterhaltung, TV und Tonfunk, Datenübertragung wie Internet und Telefonie, moderne Kommunikation eben. Und ANTEC ist dabei! Zunächst wurden mit der TELEKOM und uns die Wohnquartiere oder Häuser festgelegt, die in der ersten Ausbaustufe angeschlossen werden. Die erste Ausbaustufe wurde  im April 2013 realisiert und die erfolgreiche Inbetriebnahme ist erfolgt. Schon jetzt zeigt sich, dass die Qualität des neuen Kabelfernsehens Maßstäbe setzt. Weitere Wohnquartiere werden folgen und abseits der selbst gestellten Prognosen und Ziele werden jetzt schon mehr Wohnobjekte versorgt, als anfänglich geplant waren. Ein Attribut an die hohe Qualität und die Programmauswahl: So stehen beispielsweise 17 kostenfreie deutsche  TV- Programme in HD-Qualität zur Auswahl. Die “Dritten” stehen bei uns weiter zur Verfügung, und, soweit verfügbar: auch in HD- TV! Eine Bandbreiteneinschränkung der öffentlich- rechtlichen Programme findet nicht statt. Das an internationalen Programmen interessierte Publikum freut sich über 26 TV-Programme, (Tendenz: steigend) die ohne zusätzliches Entgelt übertragen werden und auch in Kinderzimmern oder für den Rekorder genutzt werden können. Natürlich kann unser Kunde (sind Sie das hoffentlich schon?) auch kostenpflichtige Programme abonnieren. Dabei sind natürlich auch die HD-TV- Programme der privaten Sender wie Pro7, SAT1, RTL etc.  Das sollten Sie mal sehen. Und weitere internationale Programme. Gucken Sie doch mal ....hier! Sie finden auch weitere  Premiumangebote für Ihr TV- Vergnügen.   Diese Seite wird noch bearbeitet

Die Fakten

Internationales TV ohne Zusatzkosten
Für den Raum Hannover gilt: Seit dem Jahr 2013 ist die Deutsche Telekom als Wettbewerber zur Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH (KabelDeutschland) auf dem Markt. Wie beim “klassischen” Kabelfernsehen werden die TV- und Radioprogramme mittels Verbindungsleitungen durch das Erdreich in die Häuser oder Wohnquartiere geführt. Und hier manifestiert sich bereits der entscheidende Unterschied:
weiter....